Detailseite

Universität für angewandte Kunst in Wien

Fachbereich

Architektur, Bildende und Mediale Kunst Design, Kunstwissenschaften und Kunstpädagogik.

Studiengang

Diplomstudien, Doktoratsstudium und Postgraduale Lehrgänge

Voraussetzungen

Jede Aufnahme an die Universität hängt von der künstlerischen Begabung des Bewerbers ab, die durch Vorlage eigenhändiger Arbeitsproben und durch Ablegung einer Zulassungsprüfung nachzuweisen ist.

Struktur

<p>&lt;p&gt;&amp;lt;p&amp;gt;Insgesamt 1.656 Studierende werden von ca 230 Lehrenden betreut.&amp;lt;/p&amp;gt;&lt;/p&gt;</p>

Lehrende

  • Kazuyo Sejima
  • Greg Lynn
  • Hani Rashid
  • Karin Raith
  • Sanford Kwinter
  • Virgil Widrich
  • Ruth Schnell
  • Gabriele Rothemann
  • Jan Svenungsson
  • Paul Petritsch
  • Henning Bohl
  • Judith Eisler
  • Hans Schabus
  • Brigitte Kowanz
  • Ricarda Denzer
  • Stephan Hilge
  • Jo Schmeiser
  • Gabriele Jutz
  • Matthias Koslik
  • Paolo Piva
  • Fiona Raby
  • Oliver Kartak
  • Matthias Spaetgens
  • Hussein Chalayan
  • Alison Jane Clarke
  • Helga Rössler
  • Wolfgang Neipl
  • Eva Maria Stadler
  • Brigitte Felderer
  • Josef Kaiser
  • Bernhard Pichler
  • Johannes Weber
  • Andrea Frankl
  • Georg Glaeser
  • Cécile Dujardin
  • Reinhold Krobath
  • Roman Hegenbart
  • Bernhard Pichler
  • Ute Huber-Leierer
  • Christoph Kaltenbrunner
  • Barbara Putz-Plecko
  • Ruth Mateus-Berr
  • Roman Horak
  • Eva Kernbauer
  • Helmut Draxler
  • Marion Elias

Projekte

Vielfältige Projekte sind auf der Website einsehbar: www.dieangewandte.at

Ausstattung

Eine für alle Studienrichtungen offene Werkstätteninfrastruktur unterstützt und ergänzt den Unterricht in den zentralen künstlerischen Fächern.
Werkstätten werden für die Bereiche Holz, Metall, Textil, Keramik, Fotografie sowie Druckgrafik, Reprotechnik und Reprografie angeboten. Ihre Ausstattung wird entsprechend dem aktuellen Stand der Technik erneuert und ergänzt.

Geschichte

Im Zentrum Wiens, in der Hauptstadt der Donaumonarchie, wurde im Jahr 1867 die Vorgängerinstitution unserer heutigen Universität für angewandte Kunst, die k. k. Kunstgewerbeschule, gegründet. Sie war an das Österreichische Museum für Kunst und Industrie (das heutige MAK) angegliedert, das erste Kunstgewerbemuseum auf dem europäischen Kontinent.

Nach 1945 hatte die nunmehrige "Hochschule für angewandte Kunst" unter der Direktionszeit Maximilian Fellerers einen schwierigen Start. Ihre Orientierung am Modell einer Kunstakademie drückte sich auch in der Bezeichnung "Akademie für angewandte Kunst" aus (1948-1971, danach wieder "Hochschule").

In 1980er- und 1990er-Jahren entwickelte sich die Angewandte unter der langjährigen Leitung von Rektor Oswald Oberhuber und von Rudolf Burger, welcher der Hochschule von 1995 bis 1999 vorstand, zu einer fortschrittsorientierten Institution.

Seit 2000 leitet Gerald Bast als Rektor die Universität für angewandte Kunst Wien, nachdem im Jahr zuvor eine neue gesetzliche Regelung die österreichischen Kunsthochschulen zu Universitäten gemacht hatte.