Detailseite

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Lage

Mit der Stadtbahnlinie U5  in Richtung Killesberg (Endstation) fahren, oder  mit der Buslinie 44 Killesberg bis zur Haltestelle Kunstakademie fahren.

Fachbereich

Architektur, Design, Bildende Kunst, Lehramt Bildende Kunst, sowie Kunstwissenschaften.

Studiengang

Bachelor/Master of Arts, Promotion, Habilitation

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder eine vergleichbare Vorbildung sowie der Nachweis der künstlerischen
Eignung durch Bestehen der Aufnahmeprüfung.

Profs

  • Prof. Dr. Barbara Bader
  • Prof. Thomas Bechinger
  • Prof. Rolf Bier
  • Prof. Mark Blaschitz
  • Prof. Reto Boller
  • Prof. Birgit Brenner
  • Prof. Dr. Irene Brückle
  • Prof. Holger Bunk
  • Prof. Dr. Nils Büttner
  • Prof. Peter Chevalier
  • Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Eggert
  • Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann MA arch. Des.
  • Prof. Dr. Felix Ensslin
  • Prof. Nicolas Fritz
  • Prof. Cordula Güdemann
  • Prof. Dr. Christina Gómez Barrio
  • Prof. Dr.-Ing. Sokratis Georgiadis
  • Prof. Rainer Ganahl
  • Prof. Dr. Hans Dieter Huber
  • Prof. Christian Jankowski
  • Prof. Udo Koch
  • Prof. Volker Lehnert
  • Prof. Andreas Opiolka
  • Prof. Mariella Mosler
  • Prof. Wolfgang Mayer
  • Prof. Ricarda Roggan M.A.
  • Prof. Alexander Roob
  • Prof. Susanne Windelen

Lehrende

  • Nadine Bracht
  • Tilmann Eberwein
  • Rainer Ecke
  • Solveig Fröhling
  • Claudia Heinzler
  • Frank David Hoffmann
  • Siegfried Kalnbach
  • Herbert Kern
  • Justyna Koeke M.A.
  • Enno Lehmann
  • Daniel Mijic
  • Jong-Hyun Prak
  • Thomas Ruppel
  • Werner Schüle
  • Alf Setzer
  • Angelika Weingardt
  • Oliver Wetterauer M.A.

 

Schwerpunkte

<p>&lt;p&gt;Das Studium findet in kleinen Klassen mit intensiver Betreuung durch Professorinnen und Professoren, deren akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Lehrbeauftragte statt. Die Kunstakademie Stuttgart bekennt sich zu künstlerischer Innovation und versteht sich als Experimentierfeld für exemplarische künstlerische Arbeit in der Einheit von Forschung und Lehre. &lt;br /&gt; Dabei ermöglicht sie die Verbindung von künstlerischem und gestalterischem Arbeiten mit den Kunstwissenschaften und bietet Möglichkeiten gattungsübergreifender künstlerischer Betätigung. &lt;br /&gt; Mit öffentlichen Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen beteiligt sie sich zudem am ästhetischen Diskurs unserer Zeit.&lt;br /&gt; &lt;/p&gt;</p>

Projekte

  • Reallabor Spacesharing
  • Zeitgenössische Fotografie in Bamako und Dakar

Ausstattung

Die Akademie verfügt über eine Bibliothek, eine Sammlung mit Archiv und über mehrere spezialisierte Werkstätten.

Geschichte

Am 25. Juni 1761 gründete Herzog Carl Eugen von Württemberg die Académie des Arts, „wo sich die Jugend bilden kann, wie junge Pflanzen in einer Baumschule“. Diese Academia artium Stuttgardensis wird 1782 der Hohen Carlsschule angegliedert, einer streng reglementierten, an militärischer Disziplin orientierten Eliteschule, an der Carl Eugen die besten Köpfe des Landes für seinen Dienst ausbilden lässt.

1869 wurde die Württembergische staatliche Kunstgewerbeschule zur Förderung der deutschen Kunstindustrie gegründet, zu der 1902 die Königlichen Lehr- und Versuchswerkstätten kamen.