Detailseite

Kunstakademie Düsseldorf

Fachbereich

Die Kunstakademie Düsselforf gliedert sich in zwei Fachbereiche: Kunst und Kunstbezogene Wissenschaften.

Studiengang

Freie Kunst oder Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen im Fach Kunstu, sowie Aufbaustudiengang Architektur.

Voraussetzungen

Für alle Studiengänge ist die Teilnahme an einer Eignungsprüfung verpflichtend. Für den Lehramtsstudiengang KUnst müssen Bewerber die Allgemeine Hochschulreife besitzen. Für das Aufbaustudium Architektur ist ein abgeschlossenes Studium nachzuweisen.

Struktur

<p>&lt;p&gt;Mit ihren ca. 500 Studierenden ist sie die größte der drei Kunsthochschulen des Landes NRW.&lt;/p&gt;</p>

Profs

  • Prof. Richard Deacon
  • Prof. Katharina Fritsch
  • Prof. Martin Gostner
  • Prof. Thomas Grünfeld
  • Prof. Franka Hörnschemeyer
  • Prof. Rita McBride
  • Prof. Didier Vermeiren
  • Prof. Andreas Gursky
  • Prof. Rebecca Warren
  • Prof. Hubert Kiecol
  • Prof. Tomma Abts
  • Prof. Herbert Brandl
  • Prof. Peter Doig
  • Prof. Katharina Grosse
  • Prof. Eberhard Havekost
  • Semester-Prof. Stefan Kürten
  • Prof. Elizabeth Peyton
  • Prof. Andreas Schulze
  • Prof. Rebecca Warren
  • Prof. Christopher Williams
  • Prof. Dr. Martina Dobbe
  • Prof. Dr. Johannes Myssok
  • Prof. Dr. Guido Reuter

Schwerpunkte

<p>&lt;p&gt;&amp;lt;p&amp;gt;Die künstlerische Betätigung geschieht im Sinne einer freien Kunst. Außer Malerei, Bildhauerei und freier Graphik schließt dies auch die Baukunst, das Bühnenbild, die Photographie sowie Film und Video ein. Dabei setzt die Kunstakademie auf künstlerische Qualität, Vielfalt und Internationalität. &amp;lt;/p&amp;gt;&lt;/p&gt;</p>

Ausstattung

Die künstlerisch-technischen Einrichtungen (Werkstätten) stehen den Studierenden im Rahmen ihres Studiums zur Erstellung von Kunstwerken und praktischen Übungen unter Leitung von erfahrenden künstlerisch-technischen Lehrkräften zur Verfügung. Zudem stehen Studierenden eine Bibliothek, eine Mediathek und ein Archiv zur Verfügung.

Geschichte

Die Düsseldorfer Akademie wurde 1773 durch den Kurfürsten Carl Theodor als Kurfürstlich Pfälzische Akademie der Maler-, Bildhauer- und Baukunst gegründet. Im Jahr 1819 wurde sie in den Rheinprovinzen Preußens Königliche Kunstakademie. Heute ist sie Körperschaft des öffentlichen Rechts und zugleich Einrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen.