Detailseite

Universität Osnabrück

Fachgebiet Kunstgeschichte

Fachbereich

Kultur- und Sozialwissenschaften

Studiengang

Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte

Voraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung, Der Studiengang ist zulassungsfrei.

Struktur

<p>&lt;p&gt;Im Wintersemester 2015/16 waren 13.444 Studierende eingeschrieben, die von 217 ProfessorInnen betreut wurden.&lt;/p&gt;</p>

Profs

  • Prof. Dr. Uta Schedler
  • Prof. Dr. Helen Koriath
  • Prof. Dr. Klaus Niehr
  • Por. Dr. Melanie Ulz

Lehrende

  • Dr.-Ing. Antje Busch-Sperveslage
  • Dr. Hella Nocke-Schrepper
  • Jürgen Kaumkötter

Schwerpunkte

<p>Forschungsschwerpunkte in Osnabrück sind unter anderem Architektur und Bildende Kunst des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, vor allem in Frankreich, Italien und Deutschland, sowie die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Auch die Kunstgeschichte Niedersachsens erfährt besondere Berücksichtigung. Außerdem existiert derzeit ein Forschungsschwerpunkt zur Kunst um 1800, der eine Brücke von der Frühen Neuzeit zur Moderne schlägt.</p>

Projekte

Einen Überblick über die Projekte des Instituts gibt es hier: www.kunstgeschichte.uni-osnabrueck.de

Ausstattung

Die Universität verfügt über eine Bibliothek, ein Zentrum für Hochschulsport, ein Zentrum für virtuelle Lehre, sowie ein Rechenzentrum

Geschichte

Der Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück wurde am 1. April 2015 gegründet. Er entstand im Rahmen einer Zusammenlegung der beiden ehemaligen Fachbereiche Sozialwissenschaften und Kultur- und Geowissenschaften.Im Fachbereich sind die Institute und Fächer Geographie, Geschichte, Kunstgeschichte, Kunst/ Kunstpädagogik, Sozialwissenschaften und Textiles Gestalten vertreten.