Detailseite

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Breisgau

Kunstgeschichtliches Institut

Lage

Universität, Kollegiengebäude III

Fachbereich

Philosophische Fakultät

Studiengang

Bachelor/Master of Arts oder Promotion zum Dr. phil., Habilitation

Voraussetzungen

Neben der Hochschulzugangsberechtigung ist der Bachelor Kunstgeschichte im Hauptfach zulassungsfrei, im Nebenfach jedoch zulassungsbeschränkt. Allerdings wurden in den letzten Jahren alle Bewerber zugelassen.

Zum Studium im Studiengang Master of Arts Kunstgeschichte wird zugelassen, wer
1. einen ersten Abschluss an einer deutschen Hochschule in einem Bachelorstudiengang oder in einem
gleichwertigen mindestens dreijährigen Studiengang an einer Hochschule erworben hat
2. über Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt, die mindestens dem Niveau C1 entsprechen, über Kenntnisse der englischen Sprache, die mindestens dem Niveau B1 entsprechen, sowie über Kenntnisse einer weiteren modernen Fremdsprache, die mindestens dem Niveau A2 entsprechen,
3. über Grundkenntnisse in Latein verfügt oder über Kenntnisse einer dritten modernen Fremdsprache, die mindestens dem Niveau A2 entsprechen,
4. die allgemeine Hochschulreife oder eine einschlägige fachgebundene Hochschulreife beziehungsweise
eine gleichwertige ausländische Hochschulzugangsberechtigung erworben hat und
5. nicht in einem Master-, Magister- oder Diplomstudiengang im Fach Kunstgeschichte eine Prüfung endgültig nicht bestanden oder seinen Prüfungsanspruch verloren hat.

Eine Promotion zum Dr. phil. ist nach dem Abschluss des Magisterexamens oder der Wissenschaftlichen Prüfung für das Lehramt an Gymnasien oder auch ohne diesen ersten Studienabschluss (grundständige Promotion) möglich. Es wird jedoch empfohlen, vor der Promotion das Magisterexamen bzw. das Erste Staatsexamen abzulegen. Die Bewerber/innen müssen im Promotionsfach und ggf. in einem zweiten Hauptfach oder zwei Nebenfächern mindestens zwei Semester an der Universität Freiburg eingeschrieben gewesen sein. In besonderen Ausnahmefällen kann der Prüfungsausschuss von dieser Voraussetzung absehen.

Die Zulassung zur Habilitation setzt voraus, dass die/der Bewerber/in
1. an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule im Geltungsbereich des Hochschulrahmengesetzes den Grad eines Doktors der Philosophie erworben hat.
2. eine mehrjährige wissenschaftliche Tätigkeit in Forschung und Lehre des Habilitationsfaches ausgeübt oder ihre/seine wissenschaftliche und didaktische Befähigung in anderer Weise nachgewiesen hat.

Struktur

<p>&lt;p&gt;Die Universiät Freiburg besteht aus 11 Fakultäten, 100 Instituten und Seminaren und bildet in 196 Studiengängen aus. Insgesamt hatte die Uni im Wintersemester 2015/16 25.158 Studierende.&lt;/p&gt;</p>

Profs

  • Prof. Dr. Hans W. Hubert
  • Prof. Dr. Angeli Janhsen
  • Prof. Dr Anna Schreurs-Morét
  • Prof. Dr. Heinfried Wischermann

Lehrende

  • Dr. Tobias Lander
  • Dr. Birgt Laschke-Hubert
  • Dr. Thomas Lutz
  • Katharina Rüppell M.A.

Schwerpunkte

<p>Am Institut für Kunstgeschichte in Freiburg achten die Lehrenden darauf, dass die hier Studierenden das Fach mit seinen vielfältigen Möglichkeiten umfassend kennenlernen. Die Kenntnis unterschiedlicher Epochen und der bewusste und freie Umgang mit verschiedenen Methoden ermöglichen Offenheit auch Unerwartetem gegenüber. Wir lehren die klassische europäische Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart und wir verfolgen mit den Studenten die zeitgenössische, globale Kunst. Neben den drei Hauptgattungen Architektur, Plastik und Malerei behandeln wir auch Grafik, Kunsthandwerk/Design, Fotografie, neue Medien und neue Formen zeitgenössischer Kunst. Erste Einblicke in die berufliche Praxis bieten Lehrveranstaltungen zur Denkmalpflege und zur Museumskunde, die von kompetenten Fachleuten aus diesen Bereichen durchgeführt werden. Die Studienordnung lädt die Studierenden zu eigenen Experimenten ein. Bei mehrtägigen Exkursionen in internationale Kunstzentren (in den letzten Jahren z.B. Rom, Florenz, Paris, Wien oder St. Petersburg) werden Studierenden das Arbeiten mit Originalen und das Arbeiten in größeren Zusammenhängen vor Ort angeboten.</p>

Projekte

Vielfältige Projekte finden sich auf der Website: www.kunstgeschichte.uni-freiburg.de

Ausstattung

Die Bibliothek befindet sich im 2. Stock des Kollegiengebäudes 3 (KG III). Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek, deren Bestände nur vor Ort konsultiert werden können. Sie hat einen Bestand von ca. 38.000 Monographien, ca. 300 Zeitschriften (davon ca. 70 lfd.) und ca. 110 CD-Rom und DVD (Stand 2012).

Die Bildstelle des Kunstgeschichtlichen Instituts befindet sich im 3. Stock des Kollegiengebäudes 3 (KG III), der Zugang erfolgt über die Institutsbibliothek.
Sie verwaltet den kunsthistorischen Bereich der Bilddatenbank und die hauseigene Dia- und Fotosammlung.

Geschichte

1457 feierte man im Freiburger Münster die Gründung einer Universität.

Seit 2007 zählt die Albert-Ludwigs-Universität zu den Top-Universitäten in Deutschland, die in der Exzellenzinitiative für ihre Forschung ausgezeichnet wurden.

2007 feierte die Freiburger Universität mit mehr als 300 öffentlichen Veranstaltungen ihr 550jähriges Jubiläum. Im Rahmen dieses Jubiläums startete die Universität mehrere Projekte, die die weitere Entwicklung der Albert-Ludwigs-Universität gestalten.