Detailseite

Technische Universität Dortmund

Institut für Kunst und Materielle Kultur

Lage

Auf dem Universitätsgelände, Campus Nord. Das Institut ist direkt an der B1 gelegen, an der schon im Mittelalter wichtigen Handelsstraße zwischen Brügge und Nowgorod. Über die S-Bahn-Linie 1, die regelmäßig zwischen Dortmund und Düsseldorf verkehrt, ist das Institut auch an den Schienenverkehr angebunden. Fahrtdauer vom Hauptbahnhof Dortmund zum Institut: ca. sechs Minuten.

Fachbereich

Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften

Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft

Studiengang

Das Seminar zeichnet sich in besonderer Weise durch die Verbindung von Kunstwissenschaft, Vermittlungswissenschaft und künstlerischer Praxis aus.

Im Kontext der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Fach Kunst bildet die Kunstgeschichte neben dem Künstlerischen Arbeiten und der Fachdidaktik den dritten Schwerpunkt.

Folgende Studiengänge können am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund studiert werden:

Kunst für die Lehramtsstudiengänge Grund- und Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sonderschule (BA/MA);

Promotionsstudiengänge Kunstgeschichte und Kunstdidaktik (Dr. phil.);

seit 01.10.2009: Masterstudiengang Kulturanalyse und Kulturvermittlung.

Das Fach Kunst ist durch Ausstellungen, Schriftenreihen, Kolloquien und Vorlesungen in der Öffentlichkeit präsent. Die Vermittlung kunstwissenschaftlicher Forschung ist ein wichtiges Ziel des Seminars.

Studienordnungen

Eignungsprüfung

Aktuelles Vorlesungsverzeichnis

Voraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung, die Zulassungsbeschränkung ist von der Universität geregelt. Für alle Lehramtsstudiengänge: Prüfung der künstlerischen Eignung. Für die Promotionsstudiengänge: fachlich affiner MA.

Struktur

  • 1 Professur Kunstgeschichte
  • 2 HonorarprofessorInnen und PrivatdozentInnen
  • 3 wissenschaftliche MitarbeiterInnen
  • Lehrbeauftragte
  • Ca. 700 Studierende

Profs

  • Univ.-Prof. Dr. Barbara Welzel

Lehrende

Honorarprofessor/Innen und Privatdozentinnen und -dozenten

  • Priv.-Doz. Dr. Esther Meier
  • Hon.-Prof. Dr. Wettengl

Wissenschaftliche Mitarbeiter/Innen

  • Dr. Niklas Gliesmann
  • Christopher Kreutchen BA
  • Dr. Katharina Schüppel

Lehrbeauftragte im WS 2014/15

  • Dr. Birgit Franke
  • Thomas Hensolt (Kunstmuseum Bochum)
  • Dr. des. Kai Hohenfeld

Schwerpunkte

Kunstgeschichte als Bildwissenschaft
Das Studium der Kunstgeschichte vermittelt weniger ein breites Überblickswissen – dieses ist primär selbständig zu erarbeiten –, sondern gewährt anhand ausgewählter Beispiele Einblick in die Tiefe und lässt die kulturelle Bedeutung von Kunstwerken wie Bildern erkennbar werden. Zugleich eröffnet es den Zugang zu den methodischen Instrumentarien, mit denen kunstgeschichtliche Kenntnisse eigenständig und auf wissenschaftliche Weise gewonnen werden können. Das Wissen über Kunst, über einzelne Werke wie über Künstler und Auftraggeber, über die Form und Funktion der Werke, ist außerdem nicht statisch, sondern es verändert sich, da täglich neue Fragen aufgeworfen und Antworten darauf formuliert werden. Das Studium führt in diesen Diskussionsprozess mit seinen Fragen und Antworten ein und vermittelt damit die Fähigkeit, eigenständige Urteile zu bilden.
Kunstgeschichte basiert folglich – als diskursive Wissenschaft – auf der Diskussion mit der wissenschaftlichen Gemeinschaft, der community of science. Die mündliche Diskussion beginnt vis à vis im Seminarraum und endet auf internationalen wissenschaftlichen Kongressen.

Projekte

Kulturelles Erbe interkulturell

Planvoll

Bild und Klang

KuK-Projekte

Dortmunder Mittelalter-Forschungen

Ferne Welten - Freie Stadt. Dortmund im Mittelalter

KinderUni - Schätze und Geschichten aus dem Mittelalter

Schätze und Geschichten aus dem Mittelalter

Weltwissen Kunstgeschichte

Kunst und Wissenschaft vor Ort

Hagen erforschen

Stadtspäher

Dortmunder Exkursionen zur Geschichte und Kultur

Dortmunder Kolloquien zur Kunst, Kultur und Geschichte in der spätmittelalterlichen Stadt

ars ecclesia

Ausstattung

Gemeinsamer Studienraum in der Universitätsallianz Ruhr (Technische Universität Dortmund, Ruhr-Universität Bochum und Universität Duisburg-Essen). Wechselseitige Anerkennung von Lehrveranstaltungen und gemeinsame Nutzung der Bibliotheken innerhalb der UAR: www.uaruhr.de/

Geschichte

In Vorbereitung