Tagungen

Tagung: Das illustrierte Flugblatt im 16. Jahrhundert. Protestantische Profilbildung am Beispiel der Gothaer Sammlung, vom 4. bis 6. April 2016

Das Flugblatt war eine Erfindung des Späten Mittelalters und erlebte in der Reformation seine große Blütezeit, wurde es doch bald zum Kommunikationsmedium Nummer 1 Die von der Projektgruppe Reformationsgeschichte veranstaltete Tagung widmet sich diesem Medium.

Im Zeitalter der Reformation wurden Kommunikationsprozesse durch Medien wie illustrierte Flugblätter gesteuert und vertieft. Aufgrund der Vielfalt der dort verhandelten religiösen, politischen und gesellschaftlichen Themen wurde schon früh der Wert jenes Kommunikationsmediums erkannt, so dass es als Sammlungsobjekt Gefallen fand. Auffällig ist hierbei die konfessionelle Ausrichtung der Sammler: Vielfach waren es evangelische Fürsten wie beispielsweise die Ernestiner und Kaufleute, die sich hierfür begeisterten und durch ihre Sammlungen das protestantische Profil zu bewahren und schärfen suchten. Die Tagung setzt sich zum Ziel, die Verschränkungen zwischen protestantischer Profilbildung, medialer Vermittlung und fürstlicher Sammlung aufzuarbeiten. Anlass ist die abgeschlossene Bestandserschließung der in der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha aufbewahrten xylographisch illustrierten Einblattdrucke des 16. Jahrhunderts.

Die Tagung ist eine Veranstaltung der Projektgruppe Reformationsgeschichte des Lehrstuhls für Kirchengeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha und der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Programm

Montag, 4. April 2016

14:00 Uhr
Prof. Dr. Martin Eberle (Gotha): Begrüßung

14:10 Uhr
Prof. Dr. Christopher Spehr (Jena): Einführung in das Thema

14:20 Uhr
Bernd Schäfer (Gotha): Die Bestände der illustrierten Flugblattsammlung in Gotha

I. Kontexte
Moderation: Prof. Dr. Martin Eberle (Gotha)

14:30 Uhr
Jun.-Prof. Dr. Daniel Bellingradt (Erlangen): Das illustrierte Flugblatt im Kontext der Flugpublizistik des 16. Jahrhunderts

15:00 Uhr
Prof. Dr. Andrew Pettegree/Drew Thomas (St. Andrews): The Gotha collection in the context of German production of single-sheet broadsheets

15:30 Uhr Diskussion

Kaffeepause

16:15 Uhr
Dr. Kerstin te Heesen (Luxemburg): "Die Bücher der Laien" – Überlegungen zum Flugblatt als Sammlungsobjekt

16:45 Uhr
Prof. Dr. Konrad Amann (Jena): Auf Spurensuche. Flugblätter, Flugschriften und Graphiken in der Electoralis?

17:15 Uhr Diskussion

Pause

18:15 Uhr Öffentlicher Abendvortrag

Grußworte: Dr. Babette Winter, Staatssekretärin für Kultur und Europa des Freistaats Thüringen, Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg, Präsident der Universität Erfurt, Prof. Dr. Walter Rosenthal, Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Siegrid Westphal (Osnabrück): Die Ernestiner als Sachwalter des „wahren“ Luthertums

20.00 Uhr Empfang

Dienstag, 5. April 2016

II. Thematisierung
Moderation: Dr. Kathrin Paasch (Gotha/Erfurt)

9:00 Uhr
Prof. em. Dr. Christoph Burger (Amsterdam): Gottlose Christen, Juden und Jüngster Tag auf zwei illustrierten Flugblättern des 16. Jahrhunderts

9:30 Uhr
PD Dr. Susanne Wegmann (Halle-Wittenberg/Freiburg): 'so gilt die Kunst nit vil'. Die Klage der Künste auf den Flugblättern des 16. Jahrhunderts

10:00 Uhr Diskussion

Kaffeepause

10:45 Uhr
Prof. Dr. Christiane Andersson (Lewisburg, PA): Polemische Einblattdrucke der Reformationszeit in Gotha und ihre Zensur

11:15 Uhr
Dr. Hans-Jörg Künast (Augsburg): Flugblätter ohne Impressum. Möglichkeiten und Grenzen der Druckerbestimmung von Einblattdrucken

11:45 Uhr Diskussion

Mittagspause

13:30 Uhr
Bernd Schäfer (Gotha)/Ulrike Eydinger (Jena/Gotha): Führung durch die Ausstellung Satiren, Nachrichten und Wunderzeichen. Fliegende Blätter aus dem Jahrhundert der Reformation im Herzoglichen Museum

Moderation: Dr. Roland Lehmann (Jena)

15:00 Uhr
Prof. Dr. Matthias Müller (Mainz): Der Fürst als Sammelbild. Zur Konzeption und Funktion druckgraphischer Fürstenbildnisse im Zeitalter der Mediendiversität

15:30 Uhr
Dr. Martin Wernisch (Prag): Jan Hus. Der Reformator in deutsch- und tschechischsprachigen Einblattdrucken

16:00 Uhr Diskussion

Kaffeepause

16:45 Uhr
Matthias Rekow (Erfurt): Bekenntnis statt Glaubensstreit? Zur Konfessionspolemik in den Einblattdrucken der Gothaer Sammlung

17:15 Uhr
Prof. Dr. Erik de Boer (Kampen, NL): Aktion und Reaktion im Medium des Flugblattes. Ein unbekannter Druck von Jean Calvin?

17:45 Uhr
Diskussion

19:00 Uhr
Abendessen

Mittwoch, 6. April 2016

III. Profilierung
Moderation: Prof. Dr. Christopher Spehr (Jena)

9:00 Uhr
Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling (Kiel): Das spezifisch Protestantische der Gothaer Sammlung

9:30 Uhr
Prof. em. Dr. Michael Schilling (Magdeburg): Zwischen Einblattdruck und Buch. Serielle Flugblätter in der Frühen Neuzeit

10:00 Uhr Diskussion

Kaffeepause

10:45 Uhr
Armin Kunz (New York): Verkäufe der Gothaer Sammlung in den Zwischenkriegsjahren

11:15 Uhr
Jeroen Luyckx (Leuven/Amsterdam): From Gotha to Amsterdam. The Dutch and Flemish hand-coloured woodcuts formerly in the Schloss Friedenstein

11:45 Uhr
Ulrike Eydinger (Jena/Gotha): Die Gothaer Flugblätter als Quelle sozialistischer Geschichtsdarstellung im Bauernkriegsdenkmal von Werner Tübke

12:15 Uhr Diskussion

12:40 Uhr Schlussdiskussion

13:00 Uhr Ende der Tagung

Veranstalter:
Projektgruppe Reformationsgeschichte
Prof. Dr. Martin Eberle, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
Dr. Kathrin Paasch, Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha
Prof. Dr. Christopher Spehr, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Anmeldung: Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum 29. März 2016 gebeten.

Kontakt:
Ulrike Eydinger
Projektgruppe Reformationsgeschichte
Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
PF 10 03 19
99853 GOTHA
Tel. 03621-8234-555
Fax 03621-8234-63
eydinger@stiftung-friedenstein.de

Kommentare

Mein Kommentar