Stipendien, Förderungen, Preise

Goldrausch Stipendium 2018

Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt lädt Bildende Künstlerinnen aller Sparten herzlich zur Bewerbung für das einjährige Qualifizierungsstipendium ein. Angesprochen sind Künstlerinnen, die ihre professionellen Netzwerke und Kenntnisse entlang folgender Fragen ausbauen möchten: Wie bringe ich meine Arbeit in die Öffentlichkeit? Wie organisiere ich meine Arbeit als Künstlerin? Wie schaffe ich mir dauerhafte Netzwerke? Bewerbungsschluss: 30. September 2017

Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt ist ein umfassendes Programm zur Professionalisierung für Bildende Künstlerinnen. In dem einjährigen Postgraduiertenseminar werden berufsspezifische Kenntnisse vermittelt, die für die komplexen Erfordernisse einer selbständigen künstlerischen Tätigkeit notwendig sind. Ziel ist es, individuelle Handlungsperspektiven für den beruflichen Werdegang zu entwickeln, um informiert und selbstbewusst im Kunstfeld zu agieren. Anliegen des Goldrausch Künstlerinnenprojektes ist es, die Teilnehmerinnen in ihrer erfolgreichen Berufstätigkeit zu unterstützen. Dies geht von der künstlerischen Arbeit der Teilnehmerinnen aus und geschieht über eine Kombination aus Aneignung spezifischen Wissens, der öffentlichkeitswirksamen Präsentation der künstlerischen Arbeiten, und gezielter Debatte und Netzwerksbildung. Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt möchte über die Vermittlung berufsnotwendigen Wissens Künstlerinnen Handlungsspielräume zu eröffnen. Damit setzt es dort an, wo empfindliche Lücken existieren: Künstlerinnen sind noch immer in der Öffentlichkeit unterrepräsentiert. Trotz überproportionaler Präsenz in Ausbildungsgängen sind Künstlerinnen in deutlicher Minderzahl in namhaften Ausstellungen, bei Preisen und Berufungen. Zudem ist die kontinuierliche Weiterbildung in einem sich erweiternden Berufsfeld unabdingbar, um von künstlerischer Arbeit existieren zu können.

Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt wendet sich an Bildende Künstlerinnen, die ihre Ausbildung abgeschlossen und erste Berufspraxis erworben haben. Die künstlerische Kompetenz und intensive Beschäftigung mit einer selbstgesetzten Thematik sind Teilnahmevoraussetzung. Das Professionalisierungsprogramm baut darauf auf, dass die Künstlerinnen zusätzlich berufspraktische Fähigkeiten erwerben möchten: In der Vermittlung der künstlerischen Arbeit, die mehr und mehr der Künstlerin obliegt, und in der traditionellen Selbstverantwortung einer Selbstständigen, wie Steuer- oder Urheberrecht und Versicherung, im Zeitmanagement und Finanzplanung. Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt schafft zudem durch die Zusammenarbeit der Kursteilnehmerinnen ein verlässliches Netzwerk, in dem theoretische Debatten und praktische Unterstützung ermöglicht werden, und das oft über den Kurs hinaus Bestand hat. Dieses gemeinsame, selbstbestimmte Forum dient der strukturellen Erweiterung des Arbeitsfeldes von Künstlerinnen.

Teilnehmerinnen
Es können jährlich 15 Künstlerinnen an dem Professionalisierungsprogramm Goldrausch teilnehmen. Eine wechselnde Jury, die sich aus Kunsttheoretikerinnen, Kunstkritikerinnen und Künstlerinnen zusammensetzt, wählt die Teilnehmerinnen aus. Vorraussetzung ist Abschluss der künstlerischen Ausbildung, bei Autodidaktinnen eine äquivalente Berufspraxis. Auswahlkriterien sind das hohe Niveau der künstlerischen Arbeit, und die sinnvolle Ergänzung der beruflichen Erfahrungen durch das Kursprogramm.

Kursprogramm
Das Kursprogramm ist genau auf die Anliegen der Teilnehmerinnen zugeschnitten. Wir nehmen jährlich 15 Künstlerinnen in unser Professionalisierungsprogramm auf. Ausgangspunkt ist die künstlerische Praxis der Teilnehmerinnen. Der Kurs verbindet handlungsorientierte Angebote mit vielfältigen Einblicken in die Kunstwelt und einem kontinuierlichen Training von Präsentations- und Vermittlungstechniken. Hierzu gehören Kurse zur Produktion der eigenen Website, Vorstellungsrunden, Atelier- und Arbeitsgespräche wie auch die Vermittlung von Basiswissen zur Selbstständigkeit, Öffentlichkeitsarbeit und Projektplanung, die Herstellung eines Kataloges und eine gemeinsame Ausstellung. Die Seminare werden von zwei erfahrenen Kunstwissenschaftlerinnen geleitet. Neben den Projektleiterinnen sind KuratorInnen, GaleristInnen und andere ExpertInnen zu Gast, die mit den Künstlerinnen das berufliche Anliegen gemeinsam und auf Augenhöhe voranbringen. Im Professionalisierungskurs wird praktisches Fachwissen, das für eine erfolgreiche Laufbahnentwicklung eingesetzt werden kann, ausgetauscht und weiterentwickelt. Ebenso wichtig sind intensive Branchenkenntnisse über die AkteurInnen des Kunstfelds und deren Gepflogenheiten sowie das Funktionieren von Netzwerken. Hier bietet das Goldrausch Künstlerinnenprojekt mit seinen mehr als 350 Absolventinnen und einem stetig wachsenden Ehemaligen-Netzwerk eine profunde Basis.

Projektträger und Förderung
Projektträger ist Goldrausch e. V., ein Frauennetzwerk, das Existenzgründerinnen unterstützt. Das Projekt wird durch die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel. Die Förderung deckt die Kosten der Weiterbildung.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von Frauen

  • jeden Alters und jeder Nationalität
  • die in Berlin wohnhaft sind
  • mit ausreichend deutschen Sprachkenntnissen, um Diskussionen zu folgen; eigene Beiträge können englischsprachig sein

Wir fördern Künstlerinnen

  • aller Sparten der Bildenden Kunst
  • vorzugsweise mit (Kunst-)Hochschulabschluss oder entsprechenden Kenntnissen
  • mit Erfahrungen in der künstlerischen Praxis
  • mit konkreten Zielvorstellungen und großer Motivation
  • mit Zeit und Ressourcen, um sich – neben der Studioarbeit – Konzepte der Vermittlung und Vermarktung zu erarbeiten
  • die bei Zusage verbindlich und kontinuierlich am Kursprogram teilnehmen.

Kursinhalte

  • Standortbestimmung und Zielbestimmung der künstlerischen Praxis (Analyse und Entwicklung)
  • Training der Selbst- und Werkpräsentation
  • Katalogkonzeption und Ausstellungspraxis
  • Selbstständigkeit: Steuer, Finanzierung, Urheberrecht – was sollte frau wissen?
  • Fachkompetenz im Publizieren eigener Inhalte im Text- und Bildbereich (Print und online)
  • Berliner Kunstfeld: Exkursionen, Seminare, Diskussionen, Kontakte

Kursdaten
Für die Teilnahme am Kurs muss eine schriftliche Bewerbung erfolgen. Die Bewerbungsunterlagen, einschließlich Bildmaterial wie Fotos und Kataloge, sind bitte ausschließlich digital per Email einzureichen – persönlich gebrachte oder geschickte Unterlagen und Kataloge können leider nicht berücksichtigt werden. Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Es erfolgt keine Eingangsbestätigung und wir bitten, während des laufenden Verfahrens (also nach Bewerbungsschluss) von Einzelanfragen abzusehen. Alle Bewerberinnen werden per Email über den Ausgang des Verfahrens informiert.

Kursdauer: Januar – Dezember 2018
Wo: Händelallee 1 (Pavillon), 10557 Berlin S-Bahnhof Tiergarten, U-Bahnhof Hansaplatz
Seminarzeiten: Mi + Do 10–14 Uhr, Fr 10–17 Uhr
Gemeinsame Ausstellung: Herbst 2018

Für die Teilnahme am Kurs ist eine schriftliche Bewerbung (deutsch oder englisch) erforderlich. Die Bewerbung kann ausschließlich per E-Mail eingereicht werden. Wir bitten um:

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular (steht hier zum Download bereit)
  • Lebenslauf / CV mit Ausbildungsweg und Ausstellungen, Projekten und Stipendien
  • Knappe Darstellung der Gründe für die gewünschte Teilnahme (Motivationsschreiben)
  • Kurzes künstlerisches Statement zur eigenen Arbeit
  • Dokumentation der künstlerischen Arbeit in Form einer digitalen Mappe (Portfolio)
  • Kataloge (falls vorhanden, im PDF-Format), filmisches Material (Link zu Vimeo), Link nur bei zeitbasierten Medien (Demoversion, max. 10 min Länge)

Persönlich gebrachte oder geschickte Unterlagen und Kataloge können leider nicht berücksichtigt werden. Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Es erfolgt keine Eingangsbestätigung und wir bitten, während des laufenden Verfahrens (also nach Bewerbungsschluss) von Einzelanfragen abzusehen. Alle Bewerberinnen werden per Email über den Ausgang des Verfahrens informiert.

Bewerbungsschluss für den Kurs 2018 ist der 30. September 2017.

E-Mail-Bewerbungen ab 1. Juli 2017 E-Mail an kurs2018@goldrausch-kuenstlerinnen.de
Dateiformat: PDF, max. 10 MB Datengröße pro Bewerbung
Dateinamen: Nachname_Vorname_Texte, Nachname_Vorname_Doku

Kommentare

Mein Kommentar