Call for Papers

Call for Papers: 3. Interdisziplinärer Doktorandenworkshop zu mittelalterlichen Sakralräumen, vom 1. bis 7. Juni 2017 in Leifers

Zum dritten Mal können sich Doktoranden, Post-Docs und fortgeschrittene Masterstudenten, die zu mittelalterlichen Sakralräumen arbeiten, in einem Workshop austauschen. Ziel ist es, sich abseits von festen Fragestellungen auf Tagungen interdisziplinär und unabhängig auszutauschen. Einsendeschluss für Exposés: 31. Januar 2017.

Nach dem großen Erfolg 2015 und 2016 findet an Pfingsten 2017 der 3. Interdisziplinäre Doktorandenworkshop zu mittelalterlichen Sakralräumen statt, der wieder durch die Elisabeth und Helmut Uhl Stiftung ermöglicht wird. Eingeladen sind Doktoranden, Post-Docs und fortgeschrittene Masterstudenten verschiedener Disziplinen, deren Arbeitsschwerpunkt zwischen dem 9. und 14. Jahrhundert liegt. Ihnen dient die Veranstaltung als Plattform für gemeinsame Diskussionen ihrer Forschungsvorhaben über Architektur, deren Nutzung sowie die damit verbundene ortsfeste und mobile Ausstattung. Junge Wissenschaftler aus den Bereichen Archäologie, Bauforschung, Architektur- und Kunstgeschichte, Liturgie- und Geschichtswissenschaften sowie aus angrenzenden Fächern sind aufgerufen, sich zu bewerben.

Abseits von Tagungen etablierter Wissenschaftler bietet der institutionell unabhängige Workshop Nachwuchsforschern die Möglichkeit, sich unbefangen auszutauschen. Die Vielfalt der Fragestellungen unterschiedlicher Disziplinen und Wissenschaftskulturen ermöglicht einen Diskurs über aktuelle Problemstellungen der eigenen Forschungen, der von den individuellen Erfahrungen der Teilnehmer profitiert. So wird der Blick über den Tellerrand hinaus geweitet.

Die intensive Besprechung inhaltlicher Aspekte wird ergänzt durch persönliche Begegnung und Workshop-Phasen zu zentralen Softskills. Den Raum dafür bietet die einzigartige Architektur des 2013 eröffneten Buchnerhofes in den Südtiroler Bergen.

Vom 01.06. bis zum 07.06.2017 stellen 12 Teilnehmer ihre aktuellen Forschungsprojekte zur Diskussion. Die Veranstaltungssprache ist Deutsch, im Einzelfall können auch Bewerbungen auf Englisch erfolgen, sofern passive Deutschkenntnisse vorhanden sind.

Interessierte werden bis zum 30.01.2017 um Zusendung eines kurzen wissenschaftlichen Lebenslaufs sowie eines 1–2seitigen Exposés in zwei separaten pdf-Dateien mit folgenden Informationen gebeten:

  • Forschungsthema mit Skizze der leitenden Frage und Methodik
  • Betreuer und geplanter Abschlusszeitpunkt
  • aktueller Stand der Forschung und im Workshop vorzustellende Themen

Um einen möglichst intensiven Austausch vorbereiten zu können, erhalten die Teilnehmer vor dem Workshop die Kurzexposés aller Beiträge. Allen Referenten wird mind. 1 Stunde zur Verfügung stehen, die nach eigenem Ermessen in die Vorstellung des Themas und die anschließende Diskussion aufgeteilt werden kann.

Der Buchnerhof liegt in Leifers bei Bozen 50 Gehminuten über dem Etschtal. Der gemeinsame Fußweg bildet den Auftakt des Workshops. Die Stiftung organisiert einen Gepäcktransport vom Treffpunkt in Leifers und ermöglicht durch die Übernahme der Verpflegungs- und Übernachtungskosten größtmögliche inhaltliche und materielle Unabhängigkeit. Nähere Informationen zur Stiftung: http://eh-uhl-stiftung.org/
Die Veranstalter sind gerne bei der Organisation der Anreise (ggf. über Fahrgemeinschaften) behilflich. Fahrtkostenzuschüsse können gewährt werden. Darüber hinaus entstehen keine weiteren Kosten.

Bewerbungen bitte bis zum 30.01.2017 an: mittelalterliche-sakralarchitektur@web.de

Veranstalter:
Marlene Kleiner (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)
Mareike Liedmann (Ruhr-Universität Bochum / Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)
Verena Smit (Georg-August-Universität Göttingen)

Veranstaltungsort: Buchnerhof der Elisabeth und Helmut Uhl Stiftung, 39055 Leifers / Südtirol

Kommentare

Mein Kommentar