Call for Papers

Call for Papers: 2. Internationaler Doktorandenworkshop zu mittelalterlicher Sakralarchitektur, vom 28. September bis 3. Oktober 2016 in Leifers/Südtirol

Zum zweiten Mal findet der Workshop bereits statt. Erneut sind Doktoranden und Post-Docs aus Bau- und Kunstgeschichte, aber auch aus den Nachbardisziplinen eingeladen, ihre Forschungen vorzustellen und mit den Kollegen in interdisziplinärem Rahmen zu diskutieren. Einsendeschluss für Exposés: 29. April 2016.

Nach dem großen Erfolg 2015 findet in diesem Jahr der 2. Internationale Doktorandenworkshop zu mittelalterlicher Sakralarchitektur statt, der wieder durch die Elisabeth und Helmut Uhl Stiftung ermöglicht wird. Eingeladen sind Doktorandinnen und Doktoranden sowie Post-Docs verschiedener Disziplinen, deren Arbeitsschwerpunkt zwischen dem 9. und 14. Jahrhundert liegt. Ihnen dient die Veranstaltung als Plattform für gemeinsame Diskussionen ihrer Forschungsvorhaben zu Architektur, deren ortsfester und mobiler Ausstattung sowie Nutzung. Sowohl Architektur- und Kunsthistoriker als auch Liturgiewissenschaftler, Historiker, Archäologen und Bauforscher sind aufgerufen, sich zu bewerben.

In diesem Rahmen werden sich die Erkenntnisinteressen unterschiedlicher Disziplinen und Wissenschaftskulturen bereichern. Die Nachwuchsforscher erhalten die Möglichkeit, sich abseits von Tagungen etablierter Wissenschaftler institutionell unabhängig und unbefangen auszutauschen. Die intensive Besprechung inhaltlicher Fragestellungen wird ergänzt durch persönliche Begegnung. Den Raum dafür bietet die einzigartige Architektur des 2013 eröffneten Buchnerhofes hoch über dem Etschtal in den Südtiroler Bergen.

Vom 28.09. bis zum 03.10.2016 stellen 12 Doktorandinnen und Doktoranden sowie Post-Docs ihre Forschungsprojekte, neue Erkenntnisse und ausgewählte Fragestellungen daraus zur Diskussion. Bewerbungen sind auf Deutsch und Englisch möglich.

Interessierte werden bis zum 29.04.2016 um Zusendung eines kurzen wissenschaftlichen Lebenslaufes sowie eines 1-2seitigen Exposés in zwei separaten pdf-Dateien mit folgenden Informationen gebeten:

  • Forschungsthema mit Skizze der leitenden Frage und Methodik
  • Betreuer und geplanter Abschlusszeitpunkt
  • aktueller Stand der Forschung und im Workshop vorzustellende Themen

Um einen möglichst intensiven Austausch vorbereiten zu können, erhalten die Teilnehmenden vor dem Workshop die Kurzexposés aller Beiträge. Allen Vortragenden wird mind. 1 Stunde zur Verfügung stehen, die nach eigenem Ermessen in die Vorstellung des Themas und die anschließende Diskussion aufgeteilt werden kann.

Informationen zum Tagungsort:
Der Buchnerhof liegt in Leifers bei Bozen 50 Gehminuten über dem Etschtal. Der gemeinsame Fußweg bildet den Auftakt des Workshops. Die Stiftung organisiert einen Gepäcktransport vom Bahnhof Leifers und ermöglicht durch die Übernahme der Verpflegungs- und Übernachtungskosten größtmögliche inhaltliche und materielle Unabhängigkeit.

Nähere Informationen zur Stiftung: http://eh-uhl-stiftung.org/

Die Veranstaltenden sind gerne bei der Organisation der Anreise (ggf. über Fahrgemeinschaften) behilflich. Fahrtkostenzuschüsse können gewährt werden.

Im Anschluss an den Workshop besteht die Möglichkeit, gemeinsame Studien und Diskussionen im Rahmen einer Exkursion zu mittelalterlichen Sakralbauten des Umlandes fortzuführen. Die Kosten hierfür sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen und werden sich auf ca. 35 Euro pro Übernachtung belaufen. Bei Interesse möge dies bitte in der Bewerbung vermerkt werden.

Bewerbungen bitte bis zum 29.04.2016 an: mittelalterliche-Sakralarchitektur@web.de

Veranstaltende:
Pascal Heß (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Thomas Kaffenberger (Université de Fribourg, Schweiz)
Mareike Liedmann (Ruhr-Universität Bochum)
Verena Smit (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

- English Version -

After the success of the first workshop in 2015, we are glad to announce that in this year the second International Postgraduate Workshop on Medieval Religious Architecture will take place, again made possible with the generous support of the Elisabeth und Helmut Uhl Stiftung. This call for applications addresses postgraduate students as well as recent post-docs of multiple disciplines, whose work focuses on the period between the 9th and 14th century. For them, the workshop strives to be a platform for the discussion of their research projects related to architecture, mobile and immobile furnishing, as well as questions of use. We encourage architectural and art historians as well as theologians, historians, archeologists or building researchers to apply.

Here, young scholars will receive the chance for a free, institutionally independent discourse. This discourse, toggling aspects of each participant´s current research, can evolve in a frame of multidisciplinary objectives and cognitive interests. The detailed discussion of questions relating to the content of the research projects will be complimented by personal encounter and conversation matter of organization and future career possibilities. The appropriate space is created by the Buchnerhof, erected 2013 as remarkable creation of contemporary architecture high above the Etsch-valley in the mountains of Southern Tyrol.

The workshop will take place between the 28.09. and the 03.10.2016, there will be 12 participants. Applications of doctoral candidates as well as post-docs, in German or English, are possible and welcome. We would kindly ask for the submission of applications until the 29th of April 2016.

Applications should include a short curriculum vitae and an abstract of the applicant’s current research project (in pdf format respectively), including the following:

  • PhD topic, a short summary of the main research question, applied methodology
  • Supervisor and scheduled deadline for the completion
  • Current progress and issues to be presented/ discussed during the workshop

In order to prepare a fruitful exchange of ideas, all participants will receive the abstracts of the other contributions before the workshop. Each contributor will dispose of one hour of time in total, which can be allocated to the presentation of the topic and the subsequent discussion at his/her own discretion.

The estate is located in the mountains, 50 minutes walking distance from the village of Leifers. The foundation will organize a transport of the luggage from the train station in Leifers and ensures the highest possible independence of the event through covering the expenses of accommodation and meals.

Further information on the foundation can be found here: http://eh-uhl-stiftung.org/

The organizers will be glad to support participants in organizing their journey (e.g. through car-sharing). Limited travel subsidies will be available.

After the workshop, a field-trip of several day´s duration to the medieval churches of the surroundings is intended, during which the discussion and exchange can be continued and intensified. Expenses for this field trip will have to be covered by the participants and will amount to approx. 35 € per night. Applicants are kindly asked to state in their application, if interested in participating in the field-trip.

Kommentare

Mein Kommentar