Tagungen

17. Internationaler Barocksommerkurs: Die Inszenierung des Heiligen, vom 26. bis 30. Juni 2016 in Einsiedeln

Seit dem Jahr 2000 lädt die Bibliothek Werner Oechslin jedes Jahr Vertreter verschiedener Disziplinen zu ihren Barocksommerkursen ein. In diesem Jahr widmet sich die interdisziplinäre Tagung dem Thema »Die Inszenierung des Heiligen«. Auch Gasthörer sind dabei willkommen.

Die Stiftung Bibliothek Werner Oechslin veranstaltet alljährlich mehrtägige Sommerkurse, die der Diskussion eines mit dem Barock verbundenen Themas durch Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Disziplinen dienen. Im Zentrum steht dabei der Austausch über Fachgrenzen hinweg, der neben dem eigentlichen Tagungsprogramm auch in zusätzlichen Veranstaltungen wie der in der Regel eintägigen Exkursion zu Kunstdenkmälern, Museen und kulturellen Einrichtigen der näheren und weiteren Umgebung Einsiedelns stattfindet.

Programm

Sonntag, 26. Juni

09.15–09.50
Axel Christoph Gampp, Stefan Kummer, Werner Oechslin, Tristan Weddigen: Round Table: Einführung

I. Göttliches / Heiliges: Sakramente und Hostie

09.50–10.10
Piet Lombaerde (Universität Antwerpen): Statues of the saints as mirrors of divine light in Jesuit Baroque architecture in the Southern Netherlands

10.30–11.00 Kaffeepause

11.00–11.20
Evangelia Papoulia (University of London): Pope Gregory XIII's Staging of the Sacraments in the Lateran

11.40–12.00
Helen Boessenecker (Universität Bonn): Heiligenstatuen und "early christian revival". Zur (Re-)Inszenierung des Heiligen in der römischen Altarskulptur um 1600

12.20–12.40
Reinhard Gruhl (Universität Hamburg): Frühneuzeitlich-calvinistische Kultanalyse und Kultkritik in Rivets großem Exodus-Kommentar

13.00–14.30 Mittagspause

14.30–14.50
Steffen Zierholz (Universität Bern): Bild und Rahmen. Zu Berninis Hauptaltar in Sant’Andrea al Quirinale in Rom

15.10–15.30
Tobias Glitsch (RWTH Aachen): Die Sakralisierung des Messgeschehens im Altarraum von S. Andrea al Quirinale

15.50–16.20 Kaffeepause

16.20–16.40
Mirjam Brandt (Universität Bonn): Gloriosa Antiquitas – Zur Wertschätzung mittelalterlicher vasa sacra im 17. und 18. Jahrhundert

17.00–17.20
Mateusz Kapustka (Universität Zürich): Barocke Bildgeometrie der Hostie


18.30 Gemeinsames Abendessen

Montag, 27. Juni
II. Apparate / Maschinen / Theater

09.00–09.20
Johannes Gebhardt (Universität Leipzig/Biblioteca HertzianaRom): Apparitio Sacri – Occultatio Operis. Zeigen und Verbergen von Kultbildern im Italien des 17. Jahrhunderts

09.40–10.00
Ria Fabri (Universität Antwerpen): Staging the sacred: mechanical systems and a hidden theatre in the Antwerp Jesuit church

10.20–10.50 Kaffeepause

10.50–11.10
Noria K. Litaker (University of Pennsylvania, Philadelphia): From Bits to Bodies: The Construction and Presentation ofWhole-Body Catacomb Saints in Baroque Bavaria

11.30–11.50
Jens Niebaum (Universität Münster): "Plus Ultra". Figuration des Heiligen an der Fassade der Wiener Karlskirche

12.10–12.30
Léon Lock (Leuven): Renewing devotional practices in Antwerp in the late 17th century: the role of sculpted saints

13.00–14.30 Mittagspause

.. und Personen und Andacht

14.30–14.50
Verena Villiger (Museum für Kunst und Geschichte Freiburg): Arbeit an der Inszenierung. Der Maler Hans Fries entwickelt ein Marienbild (um 1504/05)

15.10–15.30
Nina Niedermeier (Universität München): Filippo Neri umarmt Ignatius von Loyola – die strahlende Seele als Zeichen von Heiligkeit

15.50–16.20 Kaffeepause

16.20–16.40
Susanne Lang (Darmstadt): "also reden die Altär und Bildnussen" vom Sterben des Hl. Franz Xaver – zum Beispiel in Rastatt

17.00–17.20
Sabrina Leps (Staatliche Kunstsammlungen Dresden): Die Inszenierung des Heiligen Franz Xaver in der protestantischen Diaspora

17.50
Führung durch die Bibliothek

19.00 Gemeinsames Abendessen

Dienstag, 28. Juni

Ganztätige Exkursion

Mittwoch, 29. Juni
III. Das Innen und Aussen des Heiligen

09.30–09.50
Lorenzo Santoro (Università della Calabria, Arcavacata): Giovanni Battista Guadagnini’s critique of Via Crucis. The question of the Station of the Cross ritual in the Italian Late Enlightenment

10.10–10.30
Matija Jerkovic (Pontificia Università Gregoriana, Rom): Sacred art and its liturgical staging. Reliquary bust of Saint Stephen of Hungary

10.50–11.20 Kaffeepause

11.20–11.40
Stephan Boll (Universität Stuttgart): Santa Rosalia von Palermo. Die Inszenierung einer neuen „alten“ Heiligen im Barock

12.00–12.20
Marek Pučalík (Karlsuniversität Prag): "Catholische Vergötterung des Heiligen Johann von Nepomuck“. Eine unbekannte Beschreibung der Triumphpforten zur Feier der Kanonisation des hl. Johann Nepomuk in Prag (1730)

13.00–14.30 Mittagspause

… und die Rolle des Architekten

14.30–14.50
Barbara Lawatsch-Melton (Emory University, Atlanta): Celebrating Sanctity at Nonnenberg Abbey (1622-1682): Observing and Transcending Boundaries

15.10–15.30
Claire Guinomet (Humboldt-Forum Berlin) : Die Inszenierung des Heiligen am Beispiel des Tempietto-Tabernakels im 16. und 17. Jahrhundert

15.50–16.20 Kaffeepause

16.20–16.40
Peter Heinrich Jahn (TU Dresden): Evozierte Sakralität in profanem Kontext – Inszenierungen der polnischen Königswürde in den Dresdner Residenzschlossplanungen des Matthäus Daniel Pöppelmann

17.00–17.20
Virgil Pop (Universitatea Tehnica din Cluj-Napoca): The restorations of medivieal churches in Transylvania in theAge of Baroque

Donnerstag, 30. Juni
IV. Orte und Wege

09.30–09.50
Thomas Wilke (Stuttgart): Das Turiner Grabtuch – die „Staatsreliquie“ der Savoyer

10.10–10.30
Silvia Tammaro (Universität Wien): Die Edicola del Santissimo Sacramento von Turin und ihre Darstellung im Theatrum Sabaudiae

10.50–11.20 Kaffeepause

11.20–11.40
Madleine Skarda (Universität Zürich): "Heiliger Weeg von Prag nach Alt-Bunzlau" - Die Nischenkapellen auf dem Weg zur Martyrienstätte des Heiligen Wenzelsplatz in Stará Boleslav

... auch heilig

12.00–12.20
Kerstin Borchardt (Universität Leipzig): Die göttliche Kausalität der Radiolarien-Ikonen: Ernst Haeckels Ästhetik und Inszenierung seiner monistischen Weltformel

13.00–14.30 Mittagspause

14.30–14.50
Stephan Wyss (Marly FR): Die Inszenierung des Heiligen in umgekehrter Perspektive. - Kunst und Theologie, Pavel Florenskij und Martin Buber

15.10–15.30
Joris van Gastel (Bibliotheca Hertziana Rom): Dressing Up the Holy. Stoffwechsel and Ephemerality in Baroque Naples

15.50–16.20 Kaffeepause

16.20–16.40
Jürgen Müller (TU Dresden): Caravaggio und das Heilige

17.00–17.20
Werner Oechslin (Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln): Afterthought: „die historische Construction des Christenthums“

18.30 Abschiedsabendessen

Mit Unterstützung der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften und des Schweizerischen Nationalfonds.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten: info@bibliothek-oechslin.ch

Weitere Informationen: www.bibliothek-oechslin.ch

Kommentare

Mein Kommentar