Termin

Miroslav Balka – Die Spuren

Ausstellung 24.09.2017–07.01.2018

Museum Morsbroich, Leverkusen, Deutschland

Mirosław Bałka (*1958) ist einer der bekanntesten polnischen Künstler seiner Generation. Die Ausstellung, die er in enger Zusammenarbeit mit dem Museum Morsbroich konzipiert, ist die finale Ausstellung einer retrospektiven Trilogie, die mit Nerve.Construction im Museum of Arts in Lodz (2015) ihren Anfang nahm und mit CROSSOVER/S im Hangar Bicocca (Mailand, Italien, 2017) fortgeführt wurde. Sie konzentriert sich ausschließlich auf die konzeptuellen, abstrakten Werke, die er erstmals 1989 in der Gruppenausstellung Dialog im Museum Kunstpalast in Düsseldorf präsentierte und die bis heute einen wesentlichen Aspekt seines künstlerischen Schaffens bilden. Die Skulpturen erschöpfen sich nicht in einer streng minimalen Betrachtungsweise, die jegliche Anspielung auf außerhalb des Kunstwerkes liegende Zusammenhänge von sich weist. Im Gegenteil, die Skulpturen des Künstlers sind aufgeladen mit existenziellen Verweisen. Gerade in ihrer großen Schlichtheit beinhalten die Werke oftmals sehr persönliche Hinweise. So sind beispielsweise die Maßeinheiten, die vielfach auch die Titel seiner Werke bilden, an den Körpermaßen des Künstlers orientiert. Wohingegen Materialien wie Salz, Seife oder Asche den Bezug zum Körper auf eine assoziative Art und Weise herstellen.