Termin

Fern der großen Städte. Expressionismus der 1920er-Jahre

Ausstellung 24.09.2017–14.01.2018

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Deutschland

In den 1920er-Jahren veränderte sich die künstlerische Ausdrucksweise der ehemaligen Brücke-Expressionisten. Eine Beruhigung und Klärung der Form ist ebenso zu bemerken wie der Rückzug in ländliche Regionen und/oder eine intensive Reisetätigkeit. Die Sehnsucht nach einem einfachen Leben in Einklang mit der Natur und nach privatem Glück bestimmt besonders in den 1920er-Jahren die Wahl der Motive. Im Sinne des Expressionismus entwickelten wiederum jüngere Künstler ihr Werk. Über eine expressive Formensprache suchten sie ihrem inneren Erleben in Porträts, Interieurs, Landschaften und Stillleben Gestalt und Form zu verleihen.

Die Ausstellung umfasst neben Werken aus der Stiftung Sammlung Ziegler und der Sammlung des Kunstmuseums Leihgaben aus Privatbesitz und dem Brücke-Museum Berlin.

Künstler und Künstlerinnen der Ausstellung:
Peter August Böckstiegel, Conrad Felixmüller, Walter Gramatté, Erich Heckel, Otto Herbig, Max Kaus, Anton Kerschbaumer, Ernst Ludwig Kirchner, Dorothea Maetzel-Johannsen, Otto Mueller, Christian Rohlfs, Karl Schmidt-Rottluff