Termin

Catalina Jaramillo

Ausstellung 05.09.2017–01.10.2017

Galeria Senda, Barcelona, Spanien

Die neue Serie von Zeichnungen der katalanischen Künstlerin Catalina Jaramillo entstammen einer einfachen Übung: Sie schlug in einem Wörterbuch mit verschiedenen Sprachen Wörter wie Liebe, Tod, Leben und Ende nach und interpretierte in der Zeichnung jeweils die Worte, die davor und danach stehen. Das erinnert an ein Spiel, bei dem Anfang und Ende in ein- und dieselbe Kategorie fallen: Der Anfang von etwas bedeutet, dass es irgendwann abgeschlossen wird und das Ende von etwas stellt fast immer eine Wiedergeburt dar. Dabei beginnt die Künstlerin, indem sie in sich selbst schaut und Erinnerungen sammelt, die am Ende der Kindheit abreißen. Der Ton der Zeichnungen erzeugt eine bestimmte Spannung zwischen Realität und Fiktion, offengelegte Bilder aus dem Unterbewusstsein, die eine persönliche Mythologie nachbilden.